Was passiert mit Ihren Kundenverträgen (Beständen) im Todesfall?

Wenn Sie als Einzelmakler (eK) versterben, erlöschen ohne Vorsorge auch alle Ihre Makleraufträge und -vollmachten. Sie haben also von einer Sekunde auf die andere keinen Bestand mehr, den Sie vererben können. Das kann nicht im Sinne Ihrer Erben sein. Zu Lebenzeiten haben Sie gut davon gelebt, aber im Todesfall sollen Ihre Erben leer ausgehen? Das werden Sie vermutlich auch nicht wollen.

Zur Ausübung Ihrer Tätigkeit brauchen Sie eine Gewerbeerlaubnis nach § 34d GewO. Diese erlischt mit Ihrem Tod; ebenso Ihre Maklerverträge und -vollmachten. In der Folge verweigern die Versicherer die Auszahlung weiterer Betreuungscourtagen. Das können Sie verhindern. Rechtsanwalt Dr. Robert Boels wird auf seinem Vortrag am 14.2.2019 beim großen Maklerkongress in der Bucerius Law School in Hamburg vortragen. Er zeigt auf, wie Sie mit einer Nachfolgeklausel in Ihren Maklerverträgen den Wertverfall verhindern können und mit einer Vollmacht über den Tod hinaus die Erträge sichern. Mehr Informationen:

https://kanzlei-michaelis.de/beraterteam/dr-robert-boels/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.